Skip to main content

Stadel, Naintsch bei Birkfeld (Steiermark)

Nummer: 30
Errichtet: 1680
Übertragungsjahr: 1970

Der aus Stall, Scheune, Tenne und Schuppen bestehende Stadel ist über einem Bruchsteinfundament in überkämmtem Blockbau gezimmert und blieb in einer sehr urtümlichen Form erhalten.
Der Stall war als Umlaufstall eingerichtet. Das Vieh war hier nicht angebunden, und der Mist blieb bis zum Ausführen auf Wiesen und Äcker im Stall liegen, weshalb diese Art Miststall genannt wurde. Im Schuppen des Stadels steht eine Göpelanlage, mit der eine hölzerne Dreschmaschine in der über dem Schuppen liegenden Tenne betrieben werden konnte. Das Schersparrendach ist mit Stroh gedeckt.