Skip to main content

Wetterkreuze, Fischbacher Alpe (Steiermark)

Nummer: 39
Aufgebaut: 1994 (Originalnachbau aus dem 19.Jhdt.)

Im Gebiet der Fischbacher Alpen wurden solche Kreuze als Schutz gegen Unwetter errichtet. Für die Wahlfahrer (Stift Vorau nach Mariazell) und Wanderer dienten die Kreuze als Andachts- und Raststätte. Das mittlere Kreuz mit den drei Querbalken erinnert heute an das orthodoxe Kreuz, soll hier aber die heilige Dreifaltigkeit symbolisieren. Auf dem Krieglacher Sommerberg, einem von Peter Rosegger gern besuchten Aussichtspunkt, stehen noch heute Wetterkreuze. Ähnliches gilt für die Gegend von Wenigzell und Vorau.